my life

  Startseite
    my life
  Über...
  Archiv
  Friends
  Artworks
  Cosplay
  124 Fragen an Arashi
  Meine Handschrift
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Showgruppe Hiruseki
   Laila Shinjo
   Loveless Ritsuka



http://myblog.de/arashitenno

Gratis bloggen bei
myblog.de





my life

ortswechsel

die arashi wurde gebeten sich bei lifejournal anzumelden, und weil ich zu faul bin doppelt zu bloggen gehts ab sofort hier weiter:

http://arashi-tenno.livejournal.com/

16.4.07 20:09


du bist das beste, was mir je passiert ist

ich weiß, dass ich jetzt sehr gefühlsduselig werde. es kann an der halben flasche sekt, die ich bis jetzt getrunken habe, und auch an der musik liegen, die ich grade höre ("das beste" - silbermond).

ich wollte nur mal sagen, dass obwohl das letzte dreiviertel jahr nicht nur schön war, und grade die letzten paar monate oft einfach nur weh taten, ich das schönste weihnachten und das schönste ostern hatte an das ich mich erinnern kann. es ist irgendwie erschrecken, fast auch peinlich, dass ich dich fast loslassen und aufgeben wollte. ich bin froh, dass ich mich dagegen entschieden habe. zum teil weil mir zu viel an dir und uns lag und zum teil aus feigheit wenn ich ehrlich bin. auch zum teil, weil ich mir nicht eingestehen wollte, dass ich mich geirrt habe. jedenfalls bin ich froh, nicht aufgegeben zu haben. wir wissen zwar beide nicht, wie es jetzt weiter geht, weil noch so viel offen steht bei mir (in bezug auf weiterbildung und wohnort), aber egal wie das mit und weiter-, oder gar ausgeht, bist du das beste, was mir je passiert ist. ich liebe dich. und es tut so gut zu wissen, dass du mich auch liebst.

10.4.07 22:12


a new point of view

um ehrlich zu sein ging es mir die ganze letzte zeit nicht gerade berauschend. da sich das allerdings geklärt hat, schreibe ich mal wieder einen eintrag. ^^

nachdem ich mir eigentlich sicher war, dass ich auf jeden fall nach münchen ziehen wolle, um wenigstens irgendwie in der nähe meiner freundin sein zu können, gibt es nunmehr zwei möglichkeiten wo ich ab diesen sommer wohnen werde. denn ich werde egal unter welchen umständen von zuhause ausziehen. nicht weil ich hier großartig ärger mit meiner familie hätte, im gegenteil. es liegt eher daran, dass ich mein eigenes kleines reich brauche. einfach eine kleine wohnung, in der ich lebe. jedenfalls die beiden möglichkeiten wo sich mein zukünftiger wohnsitz befinden wird, hängen davon ab ob ich bis ende april eine lehrstelle bekomme, oder nicht. finde ich eine lehrstelle, ziehe ich logischerweise dort hin. andernfalls gehts nach würzburg, denn in dem fall würde ich mich an der berufsfachschule/fachakademie für fremdsprachenberufe anmelden. ich weiß nicht ob ich den abschluss dort schaffe, bzw es mir voll leisten kann, da das ganze doch recht kostspielig wird. aber ich kann währenddessen weiter bewerbungen laufen lassen. und die chance dann was zu bekommen, ist natürlich höher.

tja, so siehts bei mir momentan mit zukunftsvisionen in der karrierebahn aus. was die liebe angeht, so lass ich die dinge wohl einfach auf mich zukommen. ich habe zumindest die gewissheit, dass ich den menschen, den ich liebe, auch wenn die beziehung auseinandergehen sollte, als freund nicht verlieren werde. und das ist mir mehr wert, als auf biegen und brechen etwas aufrecht erhalten zu wollen, was dann aus eben diesem grunde schmerzhaft in die brüche geht. dafür ist sie mir als mensch viel zu wichtig.

ich will einfach nichts bereuen müssen. 

27.3.07 19:10


feeling safe

seit kurzem habe ich wieder das gefühl von sicherheit. als ob ich wüsste, dass ich das richtige tun würde. das ist toll. ich habe keine angst mehr. zumindest nicht solch paranoide angst, wie ich sie vor einer ganzen weile hatte. das verdanke ich zum teil auch meiner mutter und natürlich meinen freunden, die sich um mich gesorgt haben. aber in aller erster linie meiner freundin. du hast mir etwas sehr wichtiges gesagt. wahrscheinlich wüsstest du jetzt nicht einmal was ich meine. *g* oder doch? mir ist in der letzten woche wieder so richtig klar geworden, was für ein glück ich eigentlich mit dir habe und was ich mit meiner ganzen aufregung angerichtet habe. zu einem schluss bin ich letztendlich gekommen. und zwar dass, egal was kommt, ich nicht mehr von dir so weit getrennt sein will. ich gebe dich nicht ins ungewisse auf, das seh ich gar nicht ein! klingt vielleicht wie aus einem schlechten groschenroman... aber naja. ich denke du weißt was ich meine. ich will einfach nur an deiner seite sein.
24.1.07 19:16


step by step

ja, schritt für schritt versuch ich mein leben und vorallem mich - was das hauptproblem zu sein scheint - wieder in den griff zu bekommen. das ist nur nicht so einfach, da ich vorallem nicht richtig weiß wie ich es anstellen soll. aber ich denke die ersten schritte habe ich schon gemacht und es ging mir ja wirklich besser. nur leider kommen dann so die ein oder anderen situationen, die mich grade wieder zurück feuern. aber das wird bestimmt noch.

ich will nur nicht, dass sich meine freunde so viele sorgen um mich machen. klar, freunde sind für einen da und machen sich nun einmal sorgen, aber ich will ihnen nicht noch mehr kummer bereiten als sie so schon mit ihren eigenen problemen haben. nur leider mache ich genau das. tut mir leid.

18.1.07 11:12


~

das neue jahr 2007 hat begonnen. und für mich nicht grade toll. irgendwie ist alles leicht beschissen seit einiger zeit und es wird und wird nicht besser. eher schlimmer. ich hätte einfach mal gerne ne pause vom leben. oder einfach schon 70 sein. man hat zeit für die dinge, die man tun will und gut ist. das braucht man sich keine großen sorgen mehr um die eigene zukunft zu machen. viel ändert sich da bis zum tod ja eh nicht mehr. und wenn man wirklich nur schmerzen hat und den ganzen tag rumjammert nimmt man halt ein paar beruhigungs- oder schlaftabletten mehr und wacht halt am nächsten tag nicht mehr auf. in dem alter weckt das kein aufrur. versteht mich jetzt bitte keiner falsch, ich hab keine todessehnsüchte. ich bin 19 jahre alt, bald 20. ich darf noch 50 jahre leben bevor ich soweit bin. aber mit viel begeisterung blick ich ehrlich gesagt nicht in die zukunft. ich weiß ja noch nicht einmal wohin ich da blicken soll. noch hab ich keine ausbildungsstelle und ich weiß nicht wie ich das verkraften soll wenn ich bis zum sommer keine finde. wenn ich doch jetzt schon so am boden bin weil mein notendurchschnitt sich um eine halbe note verschlechtert hat, und ich es einfach nicht schaffe das wieder auszubügeln. das ist eigentlich eine lächerliche sache, aber es zieht mich jedesmal immer wieder so dermaßen runter, dass ich das heulen anfang. aber da muss ich ehrlich dazu sagen, dass das nicht das einzige ist, was mich zum heulen bringt. und in letzter zeit heul ich mich oft in den schlaf. ohne an was bestimmtes zu denke. ich lieg in meinem bett, will schlafen, und fang an zu weinen. ohne direkten grund. meistens will ich mir dann gar keine gedanken machen warum, denn wenn ich die ursache kenne, verzweifele ich nur noch mehr an irgendwelchen scheinbar ausweglosen situationen. es kommt einfach viel zu viel zusammen. die sache mit der schule, dann die suche nach einem ausbildungsplatz, privat siehts auch nicht besser aus mit familie und freundin, finanziell schonmal gleich gar nicht, wobei das noch das einfachste problem sein wird, und gesundheitlich gehts mir an und für sich gut nur hat sich mein körper so umgestellt, dass ich mich jetzt erst einmal entsprechend umstellen darf, bezüglich der ernährung. mit meinem selbstbild gehts auch bergab wenn man so will. ich habe mir in den letzten monaten viel negatives an mir eingestehen müssen und daran nage ich wohl immernoch. ich glaube womit ich mich selbst am meisten fertig mache, ist, dass ich ein wahnsinnig großes problem damit zu haben zu versagen. egal wie oder in welcher hinsicht. alles was in irgendeiner form in meinen augen mit versagen zu tun hat kann ich nicht in meinem lebensablauf haben. jetzt heißt es ja selbsterkenntnis sei der erste schritt zur besserung. sagt man. die selbsterkenntnis bringt mir nur leider nicht viel, wenn ich den schritt danach, nämlich die besserung nich hinbekomme. weil ich schlicht und ergreifend nicht weiß wie. und hier sind wir an der stelle angelangt, an der ich nicht weiterkomme. weil alles was ich versucht habe, hat nichts gebracht. und jetzt bin ich mit meinem latein am ende. und genauso fühl ich mich auch.

1.1.07 16:50


miau

tja, wo fang ich an, wo mach ich weiter... eine aussage vorneweg: mir gehts recht kotzig.
ich hab das gefühl alles bricht über mir ein und wenn ich versuche etwas dabei zu retten, rieselt mir alles zwischen den fingern durch wie sand. vernunft (oder auch gesunden menschenverstand) sucht man bei gewissen menschen wohl vergebens und darf denen jetzt dabei zusehen wie sie sich selbst kaputt machen nachdem man sich erst einmal anhören darf, dass man ja kein vertrauen in den zusammenhalt der gruppe habe. nein, stattdessen wird von einem verlangt das messer, in das gewisse personen wohl unbedingt gerne reinlaufen möchten, mit festzuhalten. aber was solls. man redet sich ja doch nur den mund fusselig wenn man seine meinung vertreten will, die sowieso jeder nur falsch versteht. wozu sich also aufregen. wenn es nicht so dermaßen weh tun würde... morgen schreiben wir dann auch noch deutsch. das glücksspiel schlechthin. wobei ich wenig glück haben werde. bis zum 9.12 kommen noch drei weitere schulaufgaben dazu. aber da gewisse menschen meinen jeder hätte wohl so wahnsinnig viel freizeit und so viel langweile.... aber lassen wir das... ich werd zwar kaum einem mehr richtig in die augen sehen können, weil ich dann immer genau sehe wie sehr denjenigen alles mitnimmt, aber es soll ja menschen geben, die machen sich da nicht so viel gedanken drüben. ich werd mich aber stets bemühen nicht die fassung zu verlieren. am einfachsten ist es, ich zieh das stumm durch und halt meine klappe und danach ist eh schluss. kommt mir aber noch irgendjemand von wegen sein leben sei die hölle, dann reißt mir der faden. und dann tut es mir sehr leid wenn ich dann beleidigend werden sollte, was ich vermeiden will, weil ich davon nichts halte. soviel von mir.

7.11.06 18:03


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung